Atlassian Confluence - Migration zur Confluence Cloud - Herausforderungen und Probleme mit Mail-Adressen der User

Habt ihr besondere Erfahrungen mit dem Anlegen der E-Mail-Adressen der Benutzer bei der Migration zur Confluence Cloud, die ihr teilen könnt? Wir sind bei einer Testmigration auf einige Probleme oder Herausforderungen gestoßen.

Ja, es gibt von uns schon einige Erkenntnise aus unser Confluence-Cloud-Testmigration, die wir gerne mit allen teilen möchten: Beim Anlegen bzw. matchen der User in der Cloud wird die Mailadresse als einziges Kriterium verwendet. Normalerweise sollte das kein Problem sein, aber wenn es in der Quellinstanz vermeintlich fiktive Mailadressen gibt, so etwas wie „test@test.com“ oder „mail@example.com“, dann matcht Atlassian das auch einfach mit allen in der Cloud existierenden Accounts.

Gestern hatten wir deshalb plötzlich einen uns völlig unbekannten Benutzer in unserem Cloud-Confluence (und auch noch als Admin), der es anscheinend irgendwann mal geschafft hat, sich bei Atlassian einen Account mit admin@example.com als Mailadresse zu klicken (genau die verwenden wir nämlich auch teilweise auch in Tests). Mir wäre momentan auch nicht bekannt, wie man bei der Migration dafür sorgen könnte, dass z.B. nur Benutzer mit Mailadressen einer bestimmten Domain importiert/gematcht würden. Das sollte man also im Hinterkopf behalten.

Es gibt noch einen weiteren Aspekt: Wenn man in Systemen mit Testbenutzern arbeitet, haben die ja gerne mal alle eine Mailadresse (eine echte oder fiktive). Die würden dann bei der Übernahme ggf. auch alle zu einem einzigen Benutzer (wobei ich das noch nicht getestet habe).


Ansonsten bietet diese Seite unserer Infothek Migration zu Confluence oder Jira Cloud interessante Information zum Thema.

1 Like