Aufbau einer Startseite im Intranet?

Wie sieht eine gute/perfekte Startseite im Intranet aus?

Eine gute Startseite ist relevant. Sie beinhaltet Informationen, die auf die Bedürfnisse des Nutzers zugeschnitten sind. Die perfekte Startseite wäre vermutlich nicht nur personalisiert, sondern von einem Menschen für mich kuratiert. Aber das habe ich noch nie gesehen und das ist wirtschaftlich auch nicht skalierbar. Und Ihr Vorstandsvorsitzender braucht dafür kein Intranet. Der kann sich vermutlich auch jeden Morgen ein Bild mit den wichtigsten Sachen malen lassen. Aber das hat mit Intranet-Anwendungsfällen nichts zu tun.

Ein Intranet ist klassischerweise genau das Gegenteil von der individuellen Zusammenstellung für einen Vorstand. Ein Intranet ist die klassische Top-down-Kommunikationszentrale, wo die Geschäftsleitung von oben herab die Nachrichten auf die Mitarbeiter herabrieseln lässt. Auch wenn sich das Bild etwas gewandelt hat und im Social Intranet möglichst viele beitragen sollen, würde ich die Frage umformulieren wollen: Es geht nicht darum, wie eine Startseite aussehen sollte, sondern wie sie ist. Sie muss frisch sein.

Und genau das ist systematisch das Problem. Es ist ja gar nicht Aufgabe und Ziel der Geschäftsführung das Intranet ständig frisch zu halten. Das sind ja keine Unterhaltungskünstler. Es ist also sehr sinnvoll, wenn möglichst viele Führungspersonen und Teams etwas beitragen und so gemeinsam, im Zweifel auch ohne Vorstand, das Intranet ständig aktuell halten. Im besten Fall sogar ohne laufende Steuerung. Und wenn die Damen und Herren aus der obersten Etage dann doch etwas zu sagen haben, finden sie eine intensiv genutzte Plattform vor, auf der ihre Nachricht schnell von fast allen Mitarbeitern wahrgenommen wird.

Bei der Frage nach dem “Wie sieht das dann aus?” würde ich eher antworten: So, dass die neuen Informationen gut und leicht verständlich aufgenommen werden können.

Was mich zum Beispiel bei den allermeisten Lösungen aktuell noch stört, ist, dass gelesene Inhalte nicht direkt und automatisch verschwinden. Man bekommt in Intranets zwar oft relevante Informationen. Aber die bleiben auf der Startseite und es entsteht schnell das Gefühl “Das kenne ich schon. Das ist alt.” Das ist man durchaus auch gewohnt, sowohl von News-Seiten im Internet als natürlich auch von allen Papierprodukten wie Tageszeitungen und Zeitschriften. Bei Facebook, LinkedIn und ähnlichen Portalen verschwinden Dinge, die man schon gesehen hat, aus dem Blickfeld. Ich vermute mal, dass im Intranet die wichtigen Vorstandsnachrichten und die Unternehmenskommunikation (eben “top down”) bei den meisten Kunden weiter geschützt sein und nicht verschwinden sollten. Aber für den Rest könnte, bei entsprechender Aktivität, durchaus das Neue noch stärker hochgespült werden, finde ich.

Ich gehe mal stark davon aus, dass die Fragenstellerin auch tatsächliche Beispiele von Intranet-Startseiten sehen wollte. Diese kann ich nur aus unseren Intranet-Projekten darstellen, und auch nur solche, für die wir eine Freigabe für eine öffentliche Nutzung haben. Wir pflegen das auf unserer Linchpin-Referenzseite ein unter https://linchpin-intranet.de/referenzen/. Hier sind ein paar Beispiele:

Diese Frage ist Bestandteil unseres Intranet-Buchs. Lesen Sie weitere Fragen und Antworten und das komplette Intranetbuch kostenfrei digital bei uns oder sehr günstig als eBook oder Paperback bei Amazon.