Automatisches Einschränken von neu erstellten/editierten Seiten

veröffentlichen
beschränkung
seiten
anonym
confluence

#1

Hallo,

ich möchte einen Confluence Bereich im Web verfügbar machen. Jeder darf sich als neuer Benutzer anmelden und neue Seiten einfügen, bestehende editieren. Das ganze soll analog zu wikipedia funktionieren, d.h Änderungen der Benutzer werden erst dann für alle sichtbar wenn Sie vom Admin freigegeben werden. Das soll verhindern dass Menschen böswillig das Confluence zerstören können.

Eigentlich würde mir folgendes reichen:

Jede neue Seite/geänderte Seite wird so eingeschränkt dass sie nur der Admin und der Ersteller sieht. Passt der Inhalt kann der Admin die Einschränkung aufheben und die Seite ist für alle sichtbar.
Im Falle von Änderungen soll die alte Version der Seite für alle sichtbar sein, solange bis der Admin die neue Version freigibt.
Ich muss das ohne teure Plugins wie Comala lösen, da wir ein gemeinnütziger Verein mit wenig Budget sind.

Kann mian nicht ein script schreiben dass das realisiert?

Vielen Dank
Wolfgang Göbl


#2

Hallo Herr Göbl,

dann schauen wir mir mal, denn das müssen wir in Etappen angehen. Wenn Sie sagen, “Jeder darf sich als neuer Benutzer anmelden und neue Seiten einfügen, bestehende editieren.”, wer ist dabei “Jeder”? Soll das ein Anonymer Nutzer sein oder beziehen Sie sich schon auf Nutzer innerhalb des Vereins?

Das eine schliesst nämlich das andere ein wenig aus. Einerseits soll es ein Bereich sein, den jeder (also jeder Nutzer im Internet, da wohl ein öffentlicher Bereich), bearbeiten kann und sogar Seiten erstellen kann. Dann sollen die wieder (für eine Zeit) beschränkt werden. Im Standard von Confluence geht das leider nicht, dass beim Erstellen einer Seite (egal durch wen), die Seite automatisch beschränkt ist. Das muss manuell gemacht werden. Aber das wird ja kein anonymer Nutzer wissen und da liegt ja auch Ihr Anliegen.

Ich habe dazu im Forum von Atlassian diese Info gefunden. Ein Workaround, von dem ich aber nicht weiß, ob er funktioniert und ob es ratsam ist, das zu tun. Trotzdem denke ich, dass das genau das ist, was Sie suchen, richtig?

Ansonsten müsste wohl ein weiterer Schritt eingebaut werden: eine öffentliche Seite, auf der die Nutzer dazu aufgefordert werden, ihre Inhalte erst einmal per E-Mail zu senden. Natürlich keine sehr elegante Lösung!

Aber wenn jemand die Berechtigung besitzt, eine Seite zu erstellen, dann liegt diese Berechtigung ja eigentlich schon viel “höher” als eine Berechtigung oder Beschränkung einer Seite.

Mir würde auch noch einfallen, die Entwickler von Comala Workflow zu kontaktieren und zu fragen, ob es die App nicht auch für gemeinnützige Vereine gibt. Hier wäre mal der Link zu deren Support.. Sollten Sie eine Community Lizenz von Atlassian für Ihr Confluence besitzen, könnte es sein, dass sie diese auch für die App bekommen könnten. Da würde ich einmal nachfragen.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK Details