Confluence - Rechte von Unterseiten

rechte

#1

Hallo,
ich würde gerne eine Unterseite für alle Mitarbeiter zur Bearbeitung freigeben. Die Übergeordnete Seite soll allerdings nicht bearbeitet werden können. Dazu habe ich auf der Unterseite die Beschränkungen für die entsprechende Nutzergruppe auf “Anzeigen und Bearbeiten” gesetzt. Funktioniert aber nicht. Gibt es eine andere Möglichkeit?
Gruß
Björn


#2

Meines Wissens ist das so: Negative Rechte werden von den Elternseiten auf die Unterseiten vererbt. Vermutlich hast Du eine Elternseite beschränkt und versuchst jetzt, dass verbotene Recht (“bearbeiten”) auf der Kind-Seite wieder frei zu geben und das geht nicht, richtig?

Wäre es eine Lösung, einfach die Seite aus dem Hierachie-Baum so umzusortieren, dass es keine Elternseite mit einer widersprüchlichen Rechteeinschränkung gibt? Das sollte Dein Problem lösen, denke ich.


#3

Nein, an anderer Stelle habe ich bereits eine Elternseite eingeschränkt und Unterseiten für einzelne Nutzergruppen zur Bearbeitung freigegeben. Es scheint, als müsste ich der Nutzergruppe in der Bereichsberechtigung das Recht einräumen, Seiten zu erstellen. Dann müsste ich auf der anderen Seite aber etliche Seiten einzeln anfassen und dort Seitenweise die Rechte einschränken. Das Problem ist dadurch entstanden, dass Mitarbeitern Aufgaben zugewiesen wurden, diese aber von den Mitarbeitern nicht als erledigt gekennzeichnet werden können, weil auf der Seite kein Recht zur Bearbeitung eingeräumt war. Gibt es da vielleichet eine einfachere Lösung?


#4

Nein, die brauchen tatsächlich Bearbeitungsrechte. Sorry für die falsche Antwort. Vermutlich sollten wir uns das mal gemeinsam ansehen. Ich selbst bin keiner unserer Berater und muss offensichtlich etwas mit Dir herum probieren.

Andere Idee: Könnte man die Einschränkungen für die Bearbeitung einfach entfernen? Es wird doch eh alles dokumentiert und auch aktiv per Mail propagiert, was Änderungen sind. Dann könnte man ja einfach “ungewünschte” Änderungen einfach zurück rollen. Nach meiner Erfahrung sind solche Anlässe wirklich sehr sehr selten.