Confluence - wenn ich nur 40 User brauche, muss ich die 100er Lizenz zahlen?

lizenzen
user
userzahl
minimum
confluence

#1

Ich benötige nur ca. 40 Redakteure in Confluence. Muss ich wirklich die 100 Nutzer-Lizenz kaufen?


#2

Ja, die Atlassian-Lizenzen sind sprungfix. Das bedeutet, dass Sie
jeweils einen festen Betrag bis zu einem gewissen Kontingent an Nutzern
bezahlen. Wenn Sie mehr Nutzer benötigen, müssen Sie das nächsthöhere
Kontingent kaufen, egal wie groß der Sprung ist.


#3

Kann man z. B. zwei 25-Nutzer-Lizenzen statt einer 100-Nutzer-Lizenz kaufen und die dann später zusammenlegen?


#4

Sorry, schon wieder ein Nein. In jedem Atlassian-System kann immer nur eine Lizenz zum Einsatz kommen. Sie können die alte Lizenz mit einer neuen
überschreiben, aber nie zwei Lizenzen zusammenfassen.

Aber es gibt Möglichkeiten, User “einzusparen”:

1. Anonyme Benutzer:
Es gibt mehrere Möglichkeiten, um weniger Nutzer in Confluence zu
verwenden. Beispielsweise kann man mit einem sogenannten “anonymen
Nutzer-Account” arbeiten. Das bedeutet, dass man sich gar nicht in
Confluence einloggt, sondern mit dem Standard-Gast-User arbeitet. Dieser
Nutzer kann - wie alle anderen Nutzer auch - Rechte zugewiesen bekommen
und zum Beispiel auch lesen, schreiben und kommentieren und damit wie
ein vollwertiger Nutzer im System auftreten. Er ist aber nicht
personalisiert. In diesem Wiki können zum Beispiel alle Gäste
kommentieren. Im Community-Wiki können die anonymen Gäste sogar
Dokumente ändern.

2. Geteilte Nutzer
Sie können zum Beispiel einen Teil Ihrer Nutzer über eine
Active-Directory-Gruppe in Confluence automatisch einspielen lassen und
einen anderen Teil separat manuell in Confluence anlegen. Diese manuell
angelegten Nutzer können von beliebig vielen Anwendern auch
gleichzeitig genutzt werden. In diesem Wiki verwenden zum Beispiel
mehrere Mitarbeiter einen Nutzer “//SEIBERT/MEDIA-Mitarbeiter”, um nicht
personalisierte Beiträge ins Wiki einzustellen. Auf diese Weise kann
die Anzahl der Teilnehmer im System gesenkt werden.

Wenn Sie nun fragen: “Ist es nicht gegen die Lizenzbestimmungen, Nutzer einzusparen?”

Es liegt selbstverständlich im Ermessen des Herstellers Atlassian,
bestimmte Praktiken zu erlauben oder zu unterbinden. Aktuell sind die
oben dargestellten Möglichkeiten technisch vorhanden und werden von
Atlassian auch nicht unterbunden. Teilweise wird die Anwendung sogar
vorgestellt und empfohlen. Wir empfehlen Kunden, die Lizenzkosten
einsparen möchten, daher unter Umständen die oben geschilderten
Anwendungsmöglichkeiten.


#5

Warum sollte ich dann nicht einfach eine 10 US-Dollar-Lizenz kaufen und alle Mitarbeiter anonym arbeiten lassen?


#6

Es ist nicht sinnvoll, die oben dargestellten Elemente “anonyme
Benutzer” und “geteilte Benutzer” anzuwenden, um Lizenzkosten
einzusparen. Das liegt daran, dass die Teilnahme an einem
Firmenwiki-System für viele Mitarbeiter mit Hemmnissen verbunden sind:

“Will ich mein Wissen hier wirklich einspielen?” Wenn Sie aus
Budget-Gründen nicht die Möglichkeit zulassen, dass der Mitarbeiter die
Reputation für sein Wissen selbst erhält, senkt das die
Teilnahmeintensität deutlich. Darüber hinaus ist eine Personalisierung
von Confluence mit netten Benachrichtigungsfunktionen per E-Mail und
anderen Vorteilen verbunden. Diese bleiben Nutzern von geteilten oder
anonymen Konten verwehrt.

Unser Tipp: Sparen Sie nicht an Lizenzkosten, sondern ermöglichen Sie jedem Teilnehmer einen personalisierten, eigenen Nutzer.


#7

Toll, vielen Dank für die so komplette Antwort. Das mit den anonymen und geteilten Benutzern macht wirklich sehr viel Sinn. Wir werden die 100-Nutzer-Lizenz erwerben!


#8

:slight_smile: Gern! Lassen Sie uns einfach wissen, wann wir Ihnen dabei helfen können.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK Details