Risiken von Intranet-Projekten?

Wo lauern Gefahrenstellen? Risiken und Nebenwirkungen :wink:

Zu den Gefahrenstellen habe ich mich bei der Frage mit dem ÔÇťFokusÔÇŁ und worauf man achten sollte, ja schon ausf├╝hrlich ge├Ąu├čert. Da schauen Sie einfach an anderer Stelle noch mal nach.

In meiner Antwort hier w├╝rde ich mich auf die Risiken und Nebenwirkungen beziehen. Das ist ein Begriff, den man in Bezug auf Medikamente kennt. Ob das f├╝r Ihre Organisation nun ein passender Vergleich ist und das Intranet f├╝r Sie eine Art Medizin darstellt, m├╝ssen Sie selbst entscheiden. Wenn man es allerdings mit einer Medizin vergleicht, dann m├╝ssen Sie wissen, dass es sich um eine sehr nachhaltige und eben nicht schnell wirkende Medizin handelt.

Wenn ein Patient empfohlen bekommt, mehr Sport und Krafttraining zu machen, um seine R├╝ckenschmerzen zu bek├Ąmpfen, dann klingt das teilweise nur bedingt nach Medizin. Mir ist das ├╝brigens so ergangen. Und als ich dann begonnen habe, systematisch Sport zu machen, hat sich kurzfristig erst mal kein Effekt eingestellt. Die schlimmsten Risiken und Nebenwirkungen, die ich darstellen kann, sind die, dass kurzfristige Erfolge eher unwahrscheinlich sind. Sie werden also etwas Geduld mitbringen m├╝ssen. Allerdings sind mir bez├╝glich des Sports (bei mir waren das Yoga und Gymnastik) keine nennenswerten Nachteile aufgefallen. Au├čer, dass man wohl sagen k├Ânnte, dass die Zeit auch anders investiert werden k├Ânnte. In den letzten Monaten habe ich mir 20 Minuten Sport t├Ąglich als absolutes Minimum angew├Âhnt. Meist komme ich auf etwa 60 Minuten t├Ąglich. Es gibt keine Ausnahmen. Nicht an Heiligabend, nicht am Silvestertag oder dem 1. Januar. R├╝ckenschmerzen habe ich allerdings auch keine mehr.

Wenn Sie das auf Ihr Intranet-Projekt ├╝bertragen wollen, dann empfehle ich, einfach t├Ąglich 10 Minuten in das Projekt zu investieren. Es ist unglaublich, wie weit man damit kommt. Sie brauchen es ja nicht so rigoros wie ich zu machen und auch samstags und sonntags und im Urlaub die 10 Minuten zu investieren. Vielleicht machen Sie auch eine Pomodoro (25 Minuten, tolles Konzept, siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Pomodoro-Technik) und daf├╝r nur an regul├Ąren Arbeitstagen? Dieses Buch ist ├╝brigens genau so entstanden.

Ich behaupte, dass schon nach wenigen Wochen oder Monaten richtige Effekte in Ihrem Intranet-Projekt sp├╝rbar sind, wenn Sie sich so konsequent damit besch├Ąftigen.

Im Buch habe ich noch viele weitere Gefahren beschrieben und an anderer Stelle sogar eine Anleitung f├╝r Businesskasper-Placebo-Erfolge dargestellt. Nicht selten sind Situationen im Unternehmen ja politisch gepr├Ągt und man muss halt doch schnell, schnell etwas vorweisen, das zeigt, dass das Projekt vorankommt.

Und nat├╝rlich ist f├╝r die Teilnehmer auch direkt und schnell ersichtlich, was sich alles ver├Ąndert hat, wenn Sie eine echte Testphase einf├╝hren. Probieren Sie es also ruhig mit dem Team mal aus. Das kann jeder dann sofort sp├╝ren.

1 Like

Diese Frage ist Bestandteil unseres Intranet-Buchs. Lesen Sie weitere Fragen und Antworten und das komplette Intranetbuch kostenfrei digital bei uns oder sehr g├╝nstig als eBook oder Paperback bei Amazon.