Sinnvolle Kommentare in Jira

Hallo, ich führe in meinem Team Jira zur Vorgangsverfolgung ein. Ich will den Informationsaustausch zu einzelnen Vorgängen auf schriftlicher Basis ausbauen. Die Teamkollegen sind selten zur gleichen Zeit im Büro anwesend. Fragen zu einzelnen Themen können selten sofort beantwortet und mit allen diskutiert werden. Dadurch verlieren die Aufgaben Transparenz.
Einige Kollegen haben es intuitiv verstanden, welche Kommentare sinnvoll sind, um den Stand der Arbeiten nachvollziehen zu können. Andere Kollegen können nicht verstehen welche Inhalte hilfreich sind,
Das geht von Tagebuch schreiben (alles, jeder Atemzug) bis hin zu Ergänzungen alle drei Monate!
Welche konkrete Hilfestellungen kann ich diesen Kollegen geben? Hat jemand hierzu mal eine Defintion entwickelt?

1 Like

Ich selbst nenne das “Massive Oversharing” und glaube, dass man kaum zu viel schreiben kann. Denn alle Menschen sind ja faul. Die größten Banalitäten werden nicht über einen längeren Zeitraum geteilt, weil sich dafür keiner Zeit nimmt.

Wenn Du an der Theorie dahinter interessiert bist, würde ich mal im Themenfeld Working out loud weiter lesen. Ich glaube nicht an alles, was da so kommunziert wird. Aber in Richtung mehr Transparenz ist das hilfreich.

Habt Ihr auch mal über einen Microblog in Atlassian Confluence nachgedacht?